Thompson-Test

Definition: Beim Thompson-Test handelt es sich um ein klinisches Untersuchungsverfahren zum Nachweis einer Achillessehnenruptur.

Durchführung:

→ I: Typischerweise wird dieser Test in Bauchlage durchgeführt, wobei die Füße des Patienten über die Untersuchungsliege frei hinausragen.

→ II: Eine durch den Untersucher verursachte Kompression der Wadenmuskulatur von medial und lateral, löst bei intakter Achillessehne eine schnelle passive Plantarflexion aus.

 

Beurteilung:

→ I: Negativer Thompson-Test: Bleibt die Plantarflexion aus liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Achillessehnenruptur vor.

→ II: Hierbei handelt es sich um kein absolut sicheres klinisches Zeichen; vielmehr wird die Kontinuitätsunterbrechung durch Dellenbildung im Verlauf der Achillessehne als weiteres Untersuchungsverfahren hinzugezogen.

726 Schematische Darstellung des Thompson Tests