Finkelstein-Test

Definition: Hierbei handelt es sich um ein klinisches Testverfahren zum Nachweis einer Tendovaginitis stenosans de Quervain.

 

Durchführung: Der, in die Hohlhand gebeugte Daumen, wird von den zur Faust geschossenen Fingern umgeben. Nun wird aktiv oder passiv vom Untersucher die Faust im Handgelenk nach ulnar abgekippt.

600 Schematische Darstellung des Finkelstein Tests

 

→ Beurteilung: Der Finkelsteintest ist positiv, wenn es zu Schmerzen und/oder Krepitation  im 1. Strecksehnenfach (M. extensor pollicis brevis und M. abductor policis longus) über dem Processus styloideus radii kommt. Der Test sollte immer im Seitenvergleich geprüft werden.